09.11.2018, 19:00


FLÜGELSCHLÄGE: Franz Schubert – eine Zeitreise in das Wien um 1825

Martin Zeller (Arpeggione und Violoncello), Els Biesemans (Fortepiano)

Zwei spezielle Instrumente führen in eine fabelhafte Klangwelt: ein Flügel aus 1825 von Josef Brodmann, einem Wiener Top-Klavierbauer, und ein Arpeggione, ein Instrument zwischen Gitarre und Violoncello. Der Arpeggione wurde 1823 erfunden und erlebte nur eine kurze Blütezeit. Eine musikalische Zeitreise mit Franz Schubert zu den Anfängen des 19. Jahrhunderts.