Bevorstehende Konzerte


30.09.2017, 17:00

Bizarrer Beethoven

Details

Chouchane Siranossian (Violine), Els Biesemans (Hammerflügel) im KIRCHGEMEINDEHAUS (Bühlstrasse 11)

2017 gehören die Violinsonaten von Beethoven zum Standardrepertoire. 1799 aber reagierte das Publikum schockiert. Das spiegelt sich wider in einer Rezension der Allgemeinen musikalischen Zeitung: "Es ist unleugbar, Herr von Beethoven geht einen eigenen Gang: aber was ist das für ein bizarrer, mühseliger Gang! Gelehrt, gelehrt und immer fort gelehrt und keine Natur, kein Gesang!" Die Grenze des dynamisch Zumutbaren wird auf historischen Instrumenten schneller spürbar. Vielleicht empfinden Sie Beethovens Musik durch die virtuose Interpretation von Chouchane Siranossian und Els Biesemans auch als "bizarr"?


19.11.2017, 15:00

Kindervorstellung mit SILBERBÜX

Details

im Kirchgemeindehaus, Bühlstrasse 11

Wer die mehrfach preisgekrönte Kinderliederband Silberbüx kennt, der weiss: was die Geheimbande ausheckt, wird auf der Bühne als geheime Mission umgesetzt, als bunte Mischung aus Abenteuer, Musik, Lachen und Rätselspass. Silberbüx erzählt in ihrem neusten Album "Knall auf Fall" vom grossen Glück des Kindseins und den kleinen Dramen dazwischen. Auch die Eltern können entspannt zurücklehnen: Die Songs sind so gut, dass sie auch in der Endlosschleife nicht nerven.


26.12.2017, 17:00

Weihnachtsbaum

Details

Thomas Fischer (Erzähler), Els Biesemans (Orgel und Klavier). Weihnachtsgeschichten mit Klaviermusik aus ‘Weihnachtsbaum’ von Franz Liszt

Zwischen dem geschmückten Weihnachtsbaum und der grossen Krippe erzählt Thomas Fischer Weihnachtsgeschichten für jung und alt. Sie werden umrahmt von Orgel- und Klaviermusik aus "Weihnachtsbaum" von Franz Liszt. Er schrieb das Werk für seine Enkelin. Darin finden sich grob umrissen Melodien traditioneller Weihnachtslieder, Weihnachten aus Kindersicht und die Erinnerungen einer reiferen Person.



Vergangene Konzerte


24.06.2017, 19:00

Flügelschläge - das Zürcher Festival für alte Tasten - Liederabend

Details

Werke von F. Schubert, F. Chopin, F. Mendelssohn-Bartholdy mit Agnieszka Kowalczyk (Sopran) und Els Biesemans (Piano Pleyel)

In Verbindung mit der menschlichen Stimme bewährt sich der warme Klang des Hammerklaviers besonders. Die Sängerin Agnieszka Kowalczyk und Ihre Begleiterin Els Biesemans erwecken berühmte und vergessene Lieder der Romantik zu neuem Leben.


18.06.2017, 17:00

Flügelschläge - das Zürcher Festival für alte Tasten - Schubertiade

Details

Trio Nr. 1 B-Dur und Klavierstücke von Franz Schubert mit Ensemble Elsewhere. Sabine Stoffer (Violine), Pierre-Augustin Lay (Violoncello) und Els Biesemans (Piano Pleyel)

Obwohl ganz anders in der Bauart, sind die Wiener Flügel des frühen 19. Jahrhunderts verwandt mit den französischen Instrumenten von Pleyel. Beide wurden so konzipiert, dass sie extrem leise, ätherische Klänge wiedergeben konnten. Das passte zum intimen Rahmen des Salons, wo man sich gerne von Musik verzaubern liess. Mit diesem Konzert entführen wir sie gerne in die Zeit der Wiener Schubertiaden, in denen Franz Schubert am Flügel sass und seinen Bekannten und Freunden die soeben entstandenen Kompositionen vorführte.


17.06.2017, 19:00

Flügelschläge - das Zürcher Festival für alte Tasten - Chopin-Soirée

Details

Klavierwerke von F. Chopin mit Els Biesemans (Pleyel-Flügel)

Chopin bezeichnete die Pleyel-Flügel als "non plus ultra". In seinen Konzerten spielte er stets eine Blütenlese aus eigenen Préluden, Etüden, Mazurken, Balladen und Nocturnen. Els Biesemans übernimmt diese Idee, um die originelle Musik und die Klänge des fast 200-jährigen Instruments zur perfekten Symbiose verschmelzen zu lassen.


20.05.2017, 19:00

Stürmische Orgelklänge

Details

Els Biesemans (Orgel)

Schumann und Liszt bewunderten sich gegenseitig, obwohl sie in mancher Hinsicht Antipoden waren. Liszt's stürmische Variationen über die Bach-Kantate "Weinen, Klagen, Sorgen, Zagen" bilden einen grossen Kontrast zu den strengeren, durchstrukturierten Stil Robert Schumanns.


13.04.2017, 19:30

Bach-Kantaten zum Gründonnerstag

Details

J. S. Bach: "Sehet, wir gehn hinauf gen Jerusalem" BWV 159, "Jesus nahm zu sich die Zwölfe" BWV 22. Agnieszka Kowalczyk (Sopran), Roman Melish (Altus), Tiago Pinheiro de Oliveira (Tenor), Ismael Arroniz (Bass), Ensemble convivium musicum zürich, Dirk Trüten (Leitung)

KONZERTEINFÜHRUNG MIT ROLAND WÄCHTER UM 18:45 Uhr! Bach entschied sich für den Weg Jesu nach Golgatha als Thema für die Passionskantaten. Er schmückte die Werke besonders vielseitig und reich aus. Er benutzte BWV 22 als Probestück für seine Bewerbung um das Amt des Leipziger Thomaskantors, für das er einstimmig gewählt wurde. Dort blieb er 27 Jahre lang, bis zu seinem Tode, im Dienst.


25.02.2017, 17:00

Mozart & Clementi

Details

La Cetra Barockorchester u.L.v. Andrea Marcon, Els Biesemans (Hammerflügel) W.A. Mozart: Ouvertüre zu Lucio Silla KV 135 - Klavierkonzert Nr. 20 d-Moll KV 466 - Sinfonie Nr.35 D-Dur KV 385 „Haffner“

Muzio Clementi wurde auch der Vater des Pianoforte genannt. Mit Mozart verbindet Clementi ein berühmter Virtuosenwettstreit von 1781, als beide in Wien vor Joseph II. eigene Werke präsentierten und auf Themen der Kaiser improvisierten. Doch urteilen Sie am besten selbst, wenn Clementis einzigem Konzert für Klavier und Orchester Mozarts Klavierkonzert KV 466 gegenübergestellt wird. Das Konzert wird ermöglicht durch die Stiftung FREUNDE DER ALTEN MUSIK.


26.12.2016, 17:00

Weihnachtskonzert

Details

Duo OrgaX: Hugo Bongaerts (Saxophon), Marnix De Cat (Orgel)

Das Duo OrgaX entstand vor vielen Jahren aus Improvisations- Sessions und erzeugt mit den beiden Blasinstrumenten Saxophon und Orgel eine einzigartige Farbenwelt: von ätherisch-geheimnisvoll bis energisch-festlich.


19.11.2016, 17:00

Zürcher Hammerklavierfestival: Feuerwerk der Tasten

Details

Jermaine Sprosse (Cembalo), Els Biesemans (Hammerklavier) Werke von W.A. Mozart, C.P.E. Bach, J.G. Müthel

Ein besonderes Duett von zwei Tasteninstrumenten, die zwar ähnlich aussehen, sich im Klang jedoch deutlich unterscheiden. Das Cembalo: prickelnd und erhaben, das Hammerklavier: weich, empfindsam und leidenschaftlich.


12.11.2016, 17:00

Zürcher Hammerklavierfestival: Musikalisches Duell

Details

Meret Lüthi (Violine), Els Biesemans (Hammerklavier) Sonaten für Violine und Fortepiano von F.X. Sterkel und L. van Beethoven Ludwig van Beethoven

Ludwig van Beethoven und Franz Xaver Sterkel veranstalteten 1791 ein musikalisches Duell, das in grossem gegenseitigen Respekt mündete. Die beiden hatten viele Gemeinsamkeiten: Virtuosität, Sturm und Drang sowie musikalischen Humor. Das Zürcher Hammerklavierfestival fokussiert in diesem Jahr auf Musik, die in der ersten grossen Blütezeit des Hammerklaviers – zwischen 1780 und 1810 – komponiert wurde. Das Ringen mit der klassischen Formensprache und die Suche nach romantischem Ausdruck wird hier spür- und hörbar. Im Zentrum steht ein Instrument, das Mozarts eigenem Flügel sehr ähnlich ist: der Nachbau eines Anton-Walter-Hammerklaviers mit Wiener Mechanik aus der Werkstatt von Paul McNulty.


11.11.2016, 19:00

Zürcher Hammerklavierfestival: Mozart-Symphonie in Quartett-Version

Details

Ensemble Elsewhere: Karel Valter (Traverso-Flöte), Meret Lüthi (Violine), N.N. (Violoncello), Els Biesemans (Hammerklavier) Werke von J.N. Hummel und W.A. Mozart

Johann Nepomuk Hummel wuchs im Hause Wolfgang Amadeus Mozarts auf und wurde einer der bedeutendsten Pianisten seiner Generation. Mozarts berühmte Symphonie Nr. 40 bekommt in der Hummelschen kammermusikalischen Bearbeitung eine überraschende Dynamik.


01.10.2016, 19:00

Buster Keaton: Steamboat Bill

Details

Mit Benjamin Guélat (Orgel)

«Steamboat Bill» aus dem Jahr 1928 ist eine der besten Stummfilmkomödien von Buster Keaton. Der Kampf um das Dampfschiff und die köstlichen Gags werden von Benjamin Guélat mit virtuos improvisierten Orgelklängen begleitet.


10.09.2016, 19:00

Chopin-Soirée

Details

Els Biesemans (Pleyel-Flügel 1836) Werke von Frédéric Chopin

Die Flügel der Pariser Klavierbauer Pleyel bezeichnete Chopin als non plus ultra. Chopins originelle Musik und die Klänge des fast 200-jährigen Instruments verschmelzen unter den Händen von Els Biesemans zur perfekten Symbiose.


18.06.2016, 19:00

Die schönsten Klavierkonzerte von Mozart mit Orgel statt Orchester

Details

Klavierkonzert Nr. 23 A-Dur KV 488 Simon Péguiron (Klavier), Frédéric Champion (Orgel) Klavierkonzert Nr. 20 d-Moll KV 466 Els Biesemans (Klavier), Pieter-Jelle De Boer (Orgel)


17.06.2016, 19:00

Die schönsten Klavierkonzerte von Mozart mit Orgel statt Orchester

Details

Klavierkonzert Nr. 9 Es-Dur KV 271 ‚Jeunehomme‘ Frédéric Champion (Klavier), Els Biesemans (Orgel) Klavierkonzert Nr. 24 c-Moll KV 491 Pieter-Jelle De Boer (Klavier), Simon Péguiron (Orgel)

Nach dem überwältigenden Erfolg der fünf Beethoven-Konzerte ist jetzt Mozart an der Reihe. Die Orgel als universales Instrument kann einen Orchesterpart mit seinem ganzen Farbreichtum wiedergeben. Vier junge Tastenvirtuosen sind in einem Werk Solist am Klavier und in einem anderen Orchester-Begleiter an der Orgel. Ein einmaliges Erlebnis!


14.05.2016, 19:00

Zungen aus Feuer

Details

Els Biesemans (Orgel) Werke von N. Boulanger, J. Demessieux, S. Gubaidulina, C. Franck, J. Jongen

Zu Pfingsten zieht Els Biesemans alle Zungen- und LabialRegister der Orgel. Dabei steht temperamentvolle Musik von noch unentdeckten, weiblichen Komponisten im Vordergrund. Das Geschehen am Spieltisch wird auf eine Leinwand übertragen.


23.04.2016, 17:30

Märchenzauber mit Harfenklang

Details

Barbara Hebeisen (Erzählerin), Isabel Goller (Harfe)

Barbara Hebeisen erzählt poetische, aber auch witzige Märchen für die ganze Familie. Die junge Harfenistin Isabel Goller umrahmt und umrankt die Geschichten mit den zauberhaften Klängen ihres königlichen Instruments. ACHTUNG Diese Vorstellung findet um 17h30 im Bethaus, Schlossgasse 10, bei der Schmiede Wiedikon statt.


24.03.2016, 19:00

Gründonnerstag

Details

Regula Konrad (Sopran), Valérie Bonnard (Mezzosporan), Victor Soarez (Altus), Marcel Fässler (Tenor), Ismael Arroviz (Bass), Ensemble convivium musicum zürich, Dirk Trüten (Leitung)

Leonardo Vinci (1690-1730) komponierte in Neapel sein Passions-Oratorium "Maria dolorata" zur gleichen Zeit als Bach seine Johannespassion in Leipzig komponierte. Die "geistliche Oper" erzählt die Passionsgeschichte aus der ganz persönlichen Perspektive Marias. Vincis Musik berührt auch den heutigen Zuhörer durch ihren dramatischen Gestus und ihre melodische Eleganz. Das Ensemble spielt auf historischen Instrumenten. Konzerteinführung um 18:00 Uhr mit Dirk Trüten


27.12.2015, 17:00

Weihnachtskonzert

Details

Jeroen Berwaerts (Trompete), Els Biesemans (Orgel) - Werke von A. Vivaldi, A. Marcello, J.S. Bach

Weihnachten klingt aus mit festlicher Barockmusik in der beliebten Besetzung für Trompete und Orgel. Der renommierte Trompeter Jeroen Berwaerts und Els Biesemans lassen Musik aus dem sonnigen Süden von der Empore schallen, und kündigen damit zugleich das neue Jahr an.


07.11.2015, 17:00

Zürcher Hammerklavierfestival: Chopin in Paris

Details

Els Biesemans (Hammerklavier) und Streichquartett - Werke von F. Chopin, F. Kalkbrenner

Bevor Klavierkonzerte auf der grossen Bühne präsentiert wurden, erklangen sie oft im intimen Rahmen des Salons mit Begleitung von Streichquartett. In diesem Konzert wird auf diese Tradition zurückgegriffen. Mit der dezenten Quartett-Begleitung kommt der zarte Klang des Pleyel-Flügels besonders gut zur Geltung. Friedrich Kalkbrenner war zu seiner Zeit der führende Pianist-Komponist in Paris und ein Vorbild für den jungen Chopin. Er organisierte das erste Konzert von Chopin in Paris und wirkte selber darin mit.


06.11.2015, 19:00

Zürcher Hammerklavierfestival: Flamenco

Details

Sina de Alicia (Flamenco-Tanz), Els Biesemans (Tangentenflügel) - Werke von A. Soler, D. Scarlatti, CPE Bach

An diesem Abend setzt Els Biesemans den Tangentenflügel in ungewöhnlicher Weise ein: zu Flamencotänzen erklingt Musik, die von spanischer Folklore inspiriert ist. Der perkussive Charakter des Tangentenflügels passt besonders gut zu dieser temperamentvollen Musik.


04.11.2015, 19:00

Zürcher Hammerklavierfestival: Kammermusik bei Thurn und Taxis

Details

Trio Elsewhere - Werke von F.X. Sterkel, Th. von Schacht, I. von Beecke

Im ersten Konzert mit dem Tangentenflügel werden Ausgrabungen aus der Regensburger Hofbibliothek präsentiert: Kammermusik von Komponisten, die am Hof von Thurn und Taxis gewirkt haben und zweifelsohne dieses besondere Instrument gekannt haben. Die heute in Vergessenheit geratenen Komponisten wurden zu ihrer Zeit immerhin von Beethoven und Carl Maria von Weber geschätzt.


19.09.2015, 17:00

Die fünf Klavierkonzerte von Beethoven mit Orgel statt Orchester (Nr. 2, 3 und 5)

Details

Klavierkonzert Nr. 2 B-Dur: Pieter-Jelle De Boer (Klavier), Els Biesemans (Orgel) Klavierkonzert Nr. 3 c-Moll: Benjamin Righetti (Klavier), Frédéric Champion (Orgel) Klavierkonzert Nr. 5 Es Dur: Simon Péguiron (Klavier), Pieter-Jelle De Boer (Klavier)


18.09.2015, 19:00

Die fünf Klavierkonzerte von Beethoven mit Orgel statt Orchester (Nr. 1 und 4)

Details

Klavierkonzert Nr. 1 C-Dur: Frédéric Champion (Klavier), Simon Péguiron (Orgel) Klavierkonzert Nr. 4 G-Dur: Els Biesemans (Klavier), Benjamin Righetti (Orgel)

Die Orgel als universales Instrument kann auch einen Orchesterpart mit seinem ganzen Farbenreichtum wiedergeben. Fünf junge Tastenvirtuosen wagen das Experiment mit den fünf Klavierkonzerten von Beethoven: jeder von ihnen ist in einem Werk Solist am Klavier und in einem anderen Orchester-Begleiter an der Orgel. Ein einmaliges Erlebnis!


20.06.2015, 19:00

Meine geliebte Clara

Details

Els Biesemans (Hammerklavier Pleyel 1836) Werke von Clara (Soirées musicales Op. 6) und Robert Schumann (Kreisleriana Op. 16)

Clara Wieck und Robert Schumann bildeten eine legendäre Künstlergemeinschaft. Während Clara als Konzertpianistin Europa bereiste, arbeitete Robert an Kompositionen, die nicht immer das Verständnis des damaligen Publikums fanden. In ihren Werken verwendeten die Beiden oft musikalische Themen voneinander. Die 'Kreisleriana' ist voll geheimer Botschaften von Robert an Clara: Musik als eine Art Liebeserklärung.


09.05.2015, 19:00

Rhythms of Life

Details

Murat Coskun (Rahmentrommeln und Perkussion)

Der Schlagzeuger Murat Coskun kombiniert in seinem Soloabend Elemente der eigenen Tradition, der türkisch-orientalischen Musik, mit solchen der modernen westlichen Musik. Sein unterhaltsames Programm zeigt die Verbundenheit des Menschen mit dem Rhythmus, aber auch seine stetige Suche nach neuen Ausdrucksweisen in Klang und Bewegung.


02.04.2015, 19:00

Gründonnerstag

Details

Victor de Souza Soares (haute contre), Dan Dunkelblum (taille), Luiz Alvez da Silva (basse-taille), Emanuele Forni (Theorbe), Elizabeth Rumsey (Viola da Gamba), Dirk Trüten (Orgel und Leitung)

Marc-Antoine Charpentiers „Méditations pour le Carême“ (Meditationen für die Fastenzeit) für drei Sänger und Continuo geben einen Einblick in die französische Barockliturgie, wie sie in der Karwoche gepflegt wurde. Thema ist die Verleugnung Christi durch Petrus, Pilatus’ Urteilsspruch, die Kreuzigung und Grablegung. Die Meditationen werden umrahmt von französischer Lautenmusik aus der Zeit Charpentiers. Konzerteinführung mit Dirk Trüten um 18:00 Uhr.


07.03.2015, 17:00

Mozart, Beethoven und Bach

Details

Els Biesemans (Orgel und Hammerklavier) - Werke von W.A. Mozart (Fantasie c-Moll KV 475, Fantasie und Fuge C-Dur KV 394), L. van Beethoven (Sonate C-Dur Op. 53 'Waldstein') und J.S. Bach (Sonate Nr. 3 d-Moll BWV 527)

Els Biesemans ist auf verschiedenen Tasteninstrumenten zuhause und erkundet gerne die Grenzen der verschiedenen Instrumente. Bach lässt die Orgel wie ein Kammerensemble klingen, Mozart gibt dem Klavier symphonische Allüren, und Beethoven rüttelt in der Waldstein-Sonate an den Grenzen des frühen Hammerklaviers.


27.12.2014, 17:00

Weihnachtskonzert

Details

Laurent Tinguely und Paul Muff (Trompete), Konstantin Timokhine (Horn), David Bruchez-Lalli, (Posaune) und Daniela Timokhine (Orgel)

Weihnachten klingt aus in einem festlichen Konzert mit Blechbläsern und Orgel. Swiss Chamber Brass und die Organistin Daniela Timokhine von der Ref. Kirche Zürich-Altstetten lassen Musik von Händel, Vivaldi, Corelli und Bach von der Empore schallen, und kündigen damit zugleich das neue Jahr an.


08.11.2014, 17:00

Zürcher Hammerklavierfestival: Trois Grands Trios

Details

Mayumi Hirasaki (Violine), Christoph Dangel (Violoncello), Els Biesemans (Hammerklavier)

Das um 1800 noch neue Fortepiano erwies sich bald nicht nur als virtuoses Soloinstrument, sondern auch als sensibler Begleiter für kammermusikalische Formen. Gerade im Triosatz mit Violine und Violoncello kann es seine besonderen Qualitäten ausspielen. Auf Originalklang-Instrumentarium dargeboten, gewinnen die Klaviertrio's von Hummel, Liszt und Mendelssohn eine neue sprechende Lebendigkeit.


08.11.2014, 15:30

Zürcher Hammerklavierfestival: Das Rätsel des Hammerklaviers

Details

Georg Ott (Restaurator), Els Biesemans (Hammerklavier)

Einblick in die Entwicklung und Bauweise der historischen Tasteninstrumente


07.11.2014, 19:00

Zürcher Hammerklavierfestival: Serenade mit Mandoline

Details

Elena und Valerij Kisseljov (historische Mandoline), Els Biesemans (Hammerklavier)

Die Musik der Klassik und Romantik kannte nicht nur grosse Sinfonien und ausgefeilte Klaviersonaten. Vielmehr zeichnete sich die Salonkultur der Zeit durch eine Vielfalt an Formen, Besetzungen und Instrumenten aus, zu denen auch die Mandoline gehörte. In Verbindung mit dem Hammerklavier entsteht eine zauberhafte Klangwelt. Weke von J.N. Hummel und L. van Beethoven


04.11.2014, 19:00

Zürcher Hammerklavierfestival: Die Winterreise

Details

Els Biesemans (Hammerklavier)

Lieder für das Pianoforte übertragen von Franz Liszt. Schubert's 'Winterreise' und 6 'Chants polonais' von Frédéric Chopin. "Der Sänger schweigt ...": So könnte man meinen, wenn man es mit den bekannten Lieder für Soloklavier zu tun hat. Aber weit gefehlt: Er singt nur im Stillen, in unseren Köpfen, im wunderbaren Klang des historischen Hammerflügels...


20.09.2014, 19:00

Buster Keaton: The Navigator

Details

Mit Benjamin Guélat (Orgel)

Der Stummfilm von und mit Buster Keaton aus dem Jahr 1924 brachte ihm den Durchbruch zu den beliebtesten Komikern seiner Zeit. Keatons abenteuerliche Schifffahrt wird von Benjamin Guélat mit brausenden Orgelklängen begleitet. Der Organist der Kath. Kirche Zürich-Witikon hat hier Gelegenheit, sein improvisatorisches Talent unter Beweis zu stellen.


21.06.2014, 13:30

Orgelspaziergang durch Zürich

Details

Der Zürcher Orgelspaziergang bietet Gelegenheit, die „Königin der Instrumente“ in ihrem Facettenreichtum zu erleben. Besucht werden die Bühlkirche (13.30 Uhr), die Kirchen St. Peter und Paul (14.30 Uhr), St. Jakob (15.30 Uhr) sowie das Fraumünster (16.30 Uhr). Gespielt werden die Orgeln von Els Biesemans, Felix Gubser, Sacha Rüegg und Jörg Ulrich Busch, die Moderation wird vom Musikwissenschaftler Michael Meyer besorgt.


07.06.2014, 19:00

Volksmusik aus der Schweiz

Details

Die Helvetic Fiddlers: Andreas Gabriel und Patric Stocker (Geige), Fabian Müller (Bratsche) und Andy Schaub (Kontrabass)

Die Helvetic Fiddlers sind bekannt für den kraftvollen Geigenklang, mit dem sie Schätze der Schweizer Volksmusik zu neuem Leben erwecken. Mit «groovigen» Tänzen, rasantem Galopp, lyrischen Walzermelodien und Naturjodel bieten die Helvetic Fiddlers ein musikalisches Panorama unseres Landes zwischen Melancholie und überschäumender Lebensfreude.


10.05.2014, 19:00

Franz Liszt auf Klavier und Orgel

Details

Els Biesemans (Orgel und Klavier)

Franz Liszt war nicht nur ein genialer Komponist, sondern auch ein versierter und fleissiger Arrangeur. Els Biesemans spielt auf einem Flügel von 1880 Bearbeitungen von Liedern Mendelssohns, Chopins und Josef Dessauers, und auf der grossen Orgel Transkriptionen orchestraler Werke von Bach, Mozart, Wagner u.a.


17.04.2014, 19:00

Gründonnerstag

Details

Marni Schwonberg, Agnieszka Kowalczyk (Sopran), Victor Soares (Altus), Ulrich Amacher (Tenor), Walter Rüegsegger (Bass) Barock-Ensemble convivium musicum zürich, Leitung Dirk Trüten

Im Jahr 1680 komponierte Dietrich Buxtehude eine ungewöhnliche Passionsmusik: ein aus sieben Kantaten bestehendes Oratorium, das die Körperteile des gekreuzigten Jesus Christus zum Thema hat: ‚Membra Jesu Nostri‘. Das Ensemble spielt auf historischen Instrumenten.


15.04.2014, 19:00

Konzerteinführung

Details

Der Dirigent und Organist Dirk Trüten aus Dübendorf gibt uns eine Einführung in die selten zu hörende Musik, die im Gründonnerstag-Konzert aufgeführt wird.


01.03.2014, 17:00

Orgel-Tanz-Spektakel

Details

Silvana Lemm und Véronique Porta (Tanz) Andrea Kobi (Orgel), Alexander Kionke (Cello), Jochen Heckmann (Choreographie)

Die Kirche erscheint in einem anderen Licht, wenn moderner Tanz auf klassische Musik trifft. Die Organistin aus Bremgarten sorgt mit einem Cellisten und zwei Tänzerinnen für ein multimediales Erlebnis ganz eigener Art auf Musik von J.S. Bach, Max Bruch, Ernest Bloch und Nadia Boulanger.


09.11.2013, 17:00

Hammerklavierfestival: «Von Bach bis Mozart»

Details

Renate Steinmann und Monika Bär, Violine, Susanna Hefti, Bratsche, Martin Zeller, Violoncello und Els Biesemans, Hammerklavier

C.P.E. Bach: Klavierkonzert e-Moll Wq. 15 - J. Haydn: Streichquartett C-Dur Op. 20/2 - W.A. Mozart: Klavierquartett g-Moll KV 478 ************************************************************ Dieses Konzert wird aufgenommen von Radio SRF2.


08.11.2013, 19:00

Hammerklavierfestival: «Aus Sturm und Drang»

Details

Mayumi Hirasaki, Violine und Els Biesemans, Hammerklavier

C.P.E. Bach: Sonate h-Moll Wq. 78 - F. Ries: Sonatine - L. van Beethoven: Sonate Nr. 9 op. 47 'Kreutzer'. **************************************************************** "Eine großartige Neuentdeckung ist Mayumi Hirasaki. Ihr blitzsauberer, in einem kräftigen Silver gefärbter Ton hat nicht die geringsten Schärfen, wie das bei Barockvioline vorkommen kann... (Donauer Kurier)" (www.mayumihirasaki.com) **************************************** "Die Künstlerin verstand es ausgezeichnet, Strenge und Freiheit der Interpretation in angemessener Weise mit einander zu verbinden. Eine atmende Gestaltung." (Neue Zürcher Zeitung) (www.elsbiesemans.be)


05.11.2013, 19:00

Hammerklavierfestival: C.P.E. Bach – Ein «Originalgenie» der Übergangszeit

Details

Anselm Hartinger (Stuttgart), Lesung - Els Biesemans, Clavichord und Hammerklavier

Zentral im Klavierfestival steht Carl Philipp Emanuel Bach, der als Vorbild einer ganzen Komponistengeneration eine wichtige Vermittlerposition zwischen dem Spätbarock und der Wiener Klassik einnahm. Seine empfindsame Musik voller überraschender Einfälle vermag auch heute noch Herz und Verstand der Hörer zu rühren. Anselm Hartinger zeichnet anhand von Klangbeispielen und Dokumenten ein Porträt des Komponisten, während Els Biesemans mit dem Clavichord das Lieblingsinstrument des Meisters zum Klingen bringt.